Cannabis Forum > Sensi Seeds > The International Cannabis Lounge
  Sensi Cannabis Seeds Sensi Shop  Sensi Newsletter Newsletter  Cannabis & Marijuana Photos Cannabis Photos  FAQ FAQ  Forum Search   Calendar   Register Register  Login Login

Cannabis/Hanf, Haschisch und Marijuana

 Post Reply Post Reply Page  <1234 7>
Author
  Topic Search Topic Search  Topic Options Topic Options
Hans-Dampf View Drop Down
Sensi Seedling
Sensi Seedling
Avatar

Joined: 05 November 2006
Location: Germany
Posts: 1
  Quote Hans-Dampf Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 05 November 2006 at 19:30
auch von mir einen fetten gruss ins forum. Thumbs Up
 
bin auch für tipps und ratschläge rund ums anbauen interessiert.
falls ihr für mich was habt, schreibt mir eine pm - vielen dank.
 
beste grüße
Hans Dampf   loving it
Back to Top
Highdelberger View Drop Down
Sensi Seedling
Sensi Seedling
Avatar

Joined: 05 January 2007
Location: Germany
Posts: 16
  Quote Highdelberger Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 21 January 2007 at 19:04
Hi
Wollte auch mal ein paar grüße aus dem Süden Deutschlands da lassen.
Ich suche ein paar nette leute mit denen man erfahrung austauschen kann und über gewisse sachen redet.
Mfg Highdelbeger
Back to Top
Skunkeria View Drop Down
Sensi Seedling
Sensi Seedling
Avatar

Joined: 13 April 2007
Location: Germany
Posts: 1
  Quote Skunkeria Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 13 April 2007 at 11:26
    Grüße an die Außenwelt,

Ich hab da `n Problem, wie und vor allem wann erntet man seine Mutterpflanze, die mehrjärig weiterwachsen soll. Bitte schnell melden, mir läuft die Zeit davon.

"Grower dieser Welt vereinigt euch"

Back to Top
Quarzen View Drop Down
Sensi Advanced Grower
Sensi Advanced Grower
Avatar

Joined: 27 April 2006
Posts: 816
  Quote Quarzen Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 14 April 2007 at 04:05
hallo skunk ...
 
mutterpflanzen sollten erst gar nicht in die blüte gebracht werden, sie müssen lange auf 18/6 wachsen und auf dieser lichtzeit gehalten werden. wenn die pflanze stark ist kannst du klone von ihr nehmen und diese dann wachsen lassen und dann seperat auf 12/12 zur blüte bringen.
viele grower nutzen diese methode für viele ernten, du brauchst jedoch ein pflanze die sehr starke eigenschaften aufweist.
also wenn die pflanze jetzt schon länger als 4 wochen blüht wird es schwierig.
wenn sie erst 1-2 wochen in 12/12 steht dann kannst du sie noch umsatteln auf 18/6 und dann die besagten klone nehmen.
 
guten rauch ! weed leaf
 
Quarzen  
Sensi Seeds: the Indoor/Greenhouse Collection - amazing strains for indoor or outdoor growing!
Back to Top
velvet23 View Drop Down
Sensi Seedling
Sensi Seedling
Avatar

Joined: 19 August 2007
Location: Germany
Posts: 33
  Quote velvet23 Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 20 August 2007 at 09:47
Hallo Forum, ich bin neu hier und das nicht ohne Grund. Meine Absicht ist es bei Sensi, Outdoorsamen zu bestellen. Meine Fragen: "Hat schon jemand Erfahrung mit dem Versand nach D?"
"Weiß jemand wie 10 Cannabissamen in D bestraft werden?"
Übber Posts die ein wenig Licht ins Dunkel bringen freue ich mich natürlich?
Back to Top
Highdelberger View Drop Down
Sensi Seedling
Sensi Seedling
Avatar

Joined: 05 January 2007
Location: Germany
Posts: 16
  Quote Highdelberger Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 20 August 2007 at 17:07
also ich kann dir sagen das die päckchen die verschickt werden sehr unauffällig sind, ein kleiner hellbrauner umschlag aus pappe mit den anfangsbuchstaben der firma (S.S.D.B glaube ich)
 
Zum strafrechtlichen her empfehle ich dir, bestell die samen aus einem I net Cafe (wegen der ip) und lass sie dir schicken. Wenn dann die bullen vor der Tür stehen kannst du immernoch sagen das du sie nicht bestellt hast sondern vielleicht ein bekannter oder freund (musst du dir halt einen kleine Story ausdenken, vielleicht auch jemand den du nicht magst ). Clown
 
Aber mach dir deswegen keine sorgen ich glaube nicht das die deswegen stress schieben ^^ wie wollen sie es rausbekommen, dass das 1 päckchen unter den 10.000 Packeten die jeden Tag aus Holland nach DE verschickt werden, hanf samen hat? Der hund richt sowas nicht und nach dem Briefgesetzt darf kein Brie/ Packet ohne verdacht aufgemacht werden.
 
 
MfG Highdelberger
 
 
 
Back to Top
velvet23 View Drop Down
Sensi Seedling
Sensi Seedling
Avatar

Joined: 19 August 2007
Location: Germany
Posts: 33
  Quote velvet23 Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 20 August 2007 at 19:05
Hallo Highdelberger, wir sind räumlich nicht weit von einander entfernt (komme nämlich aus der Pfalz). Leider ist es schon zu spät für Deinen Tip habe nämlich schon eine Bestellung über den heimischen PC abgeschickt. Mit der neutralen Verpackung Seitens Sensi habe ich gerechnet. Alles in allem ist es so wie ich gedacht habe, ausprobieren und mit großer Wahrscheinlichkeit die Seeds ohne Zwischenfall erhalten.     
Back to Top
Grasso View Drop Down
Sensi Advanced Grower
Sensi Advanced Grower
Avatar

Joined: 23 July 2005
Posts: 563
  Quote Grasso Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 20 August 2007 at 19:32
Hallo!

Der Besitz von Hanfsamen ist nicht verboten, absolut nicht, auch wenn in Grow!, Hanfblatt, THCene usw. etwas anderes behauptet wird. Du darfst tausend Samen fein säuberlich nach Rassen geordnet in der Wohnzimmervitrine stehen haben. Nur abgeben, insbesondere in abgezählter Menge (also etwa 10 Stück pro Packung) verkaufen darfst Du sie nicht. Keimen lassen schon gar nicht. Mit mehr als etwa 1 Gramm THC (unterhalb dessen ist es "Eigenverbrauch", oberhalb bist du quasi "Dealer") oder gar mehr als 7 Gramm THC (unterhalb dessen ist es "eine geringe Menge", oberhalb bist Du quasi "Drogenboss") erwischt werden geht erst recht nicht. Schau Dir das Betäubungsmittelgesetz an!

Uli
Back to Top
Highdelberger View Drop Down
Sensi Seedling
Sensi Seedling
Avatar

Joined: 05 January 2007
Location: Germany
Posts: 16
  Quote Highdelberger Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 20 August 2007 at 21:19

nicht böse gemeint

 

aber wie kommst du drauf das der besitz von samen legal ist

 

http://www.drug-infopool.de/btmg.html

soweit ich gelesen habe ich alles nicht legal aus der komsum wenn einem das dope nicht gehört ( also wenn ich einen joint baue mit meinem Gras und ihn dir geben darfst du ihn rauchen und ich werde dafür verknackt)
 
Mfg
 
 

BtMG 1981 Sechster Abschnitt

BtMG 1981 § 29 Straftaten
Fassung: 28. März 2000
Gültig ab 1. April 2000

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft,
2. eine ausgenommene Zubereitung (§ 2 Abs. 1 Nr. 3) ohne Erlaubnis nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 herstellt,
3. Betäubungsmittel besitzt, ohne zugleich im Besitz einer schriftlichen Erlaubnis für den Erwerb zu sein,
4. (weggefallen)
5. entgegen § 11 Abs. 1 Satz 2 Betäubungsmittel durchführt,
6. entgegen § 13 Abs. 1 Betäubungsmittel
a) verschreibt,
b) verabreicht oder zum unmittelbaren Verbrauch überläßt,
7. entgegen § 13 Abs. 2 Betäubungsmittel in einer Apotheke oder tierärztlichen Hausapotheke abgibt,
8. entgegen § 14 Abs. 5 für Betäubungsmittel wirbt,
9. unrichtige oder unvollständige Angaben macht, um für sich oder einen anderen oder für ein Tier die Verschreibung eines Betäubungsmittels zu erlangen,
10. einem anderen eine Gelegenheit zum unbefugten Erwerb oder zur unbefugten Abgabe von Betäubungsmitteln verschafft oder gewährt, eine solche Gelegenheit öffentlich oder eigennützig mitteilt oder einen anderen zum unbefugten Verbrauch von Betäubungsmitteln verleitet,
11. ohne Erlaubnis nach § 10a einem anderen eine Gelegenheit zum unbefugten Verbrauch von Betäubungsmitteln verschafft oder gewährt, oder wer eine außerhalb einer Einrichtung nach § 10a bestehende Gelegenheit zu einem solchen Verbrauch eigennützig oder öffentlich mitteilt,
12. öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3 des Strafgesetzbuches) dazu auffordert, Betäubungsmittel zu verbrauchen, die nicht zulässigerweise verschrieben worden sind,
13. Geldmittel oder andere Vermögensgegenstände einem anderen für eine rechtswidrige Tat nach Nummern 1, 5, 6, 7, 10, 11 oder 12 bereitstellt,
14. einer Rechtsverordnung nach § 11 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 oder § 13 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 oder 5 zuwiderhandelt, soweit sie für einen bestimmten Tatbestand auf diese Strafvorschrift verweist. Die Abgabe von sterilen Einmalspritzen an Betäubungsmittelabhängige und die öffentliche Information darüber sind kein Verschaffen und kein öffentliches Mitteilen einer Gelegenheit zum Verbrauch nach Satz 1 Nr. 11.

(2) In den Fällen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1, 2, 5 oder 6 Buchstabe b ist der Versuch strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1. in den Fällen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1, 5, 6, 10, 11 oder 13
gewerbsmäßig handelt,
2. durch eine der in Absatz 1 Satz 1 Nr. 1, 6 oder 7 bezeichneten Handlungen die Gesundheit mehrerer Menschen gefährdet.

(4) Handelt der Täter in den Fällen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1, 2, 5, 6 Buchstabe b, Nr. 10 oder 11 fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

(5) Das Gericht kann von einer Bestrafung nach den Absätzen 1, 2 und 4 absehen, wenn der Täter die Betäubungsmittel lediglich zum Eigenverbrauch in geringer Menge anbaut, herstellt, einführt, ausführt, durchführt, erwirbt, sich in sonstiger Weise verschafft oder besitzt.

(6) Die Vorschriften des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1 sind, soweit sie das Handeltreiben, Abgeben oder Veräußern betreffen, auch anzuwenden, wenn sich die Handlung auf Stoffe oder Zubereitungen bezieht, die nicht Betäubungsmittel sind, aber als solche ausgegeben werden.

 

BtMG 1981 § 29a Straftaten
Fassung: 28. Oktober 1994
Gültig ab 1. März 1995

(1) Mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr wird bestraft, wer
1. als Person über 21 Jahre Betäubungsmittel unerlaubt an eine Person unter 18 Jahren abgibt oder sie
ihr entgegen § 13 Abs. 1 verabreicht oder zum unmittelbaren Verbrauch überläßt oder
2. mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unerlaubt Handel treibt, sie in nicht geringer Menge herstellt oder abgibt oder sie besitzt, ohne sie auf Grund einer Erlaubnis nach § 3 Abs. 1 erlangt zu haben.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.

 

BtMG 1981 § 30 Straftaten
Fassung: 7. Oktober 1994
Gültig ab 1. März 1995

(1) Mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren wird bestraft, wer
1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt oder mit ihnen Handel treibt (§ 29 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1) und dabei als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat,
2. im Falle des § 29a Abs. 1 Nr. 1 gewerbsmäßig handelt,
3. Betäubungsmittel abgibt, einem anderen verabreicht oder zum unmittelbaren Verbrauch überläßt und dadurch leichtfertig dessen Tod verursacht oder
4. Betäubungsmittel in nicht geringer Menge ohne Erlaubnis nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 einführt.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.

 

BtMG 1981 § 30a Straftaten
Fassung: 28. Oktober 1994
Gültig ab 1. März 1995

(1) Mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren wird bestraft, wer Betäubungsmittel in nicht geringer Menge unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie ein- oder ausführt (§ 29 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1) und dabei als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat.

(2) Ebenso wird bestraft, wer
1. als Person über 21 Jahre eine Person unter 18 Jahren bestimmt, mit Betäubungsmitteln unerlaubt Handel zu treiben, sie, ohne Handel zu treiben, einzuführen, auszuführen, zu veräußern, abzugeben oder sonst in den Verkehr zu bringen oder eine dieser Handlungen zu fördern, oder
2. mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unerlaubt Handel treibt oder sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt oder sich verschafft und dabei eine Schußwaffe oder sonstige Gegenstände mit sich führt, die ihrer Art nach zur Verletzung von Personen geeignet und bestimmt sind. (3) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

 

BtMG 1981 § 30b Straftaten
Fassung: 1. März 1994
Gültig ab 28. Februar 1994

§ 129 des Strafgesetzbuches gilt auch dann, wenn eine Vereinigung, deren Zwecke oder deren Tätigkeit auf den unbefugten Vertrieb von Betäubungsmitteln im Sinne des § 6 Nr. 5 des Strafgesetzbuches gerichtet sind, nicht oder nicht nur im Inland besteht.
 
 

BtMG 1981 § 30c Vermögensstrafe
Fassung: 28. März 2000
Gültig ab 1. April 2000

(1) In den Fällen des § 29 Abs. 1 Nr. 1, 5, 6, 10, 11 und 13 ist § 43a des Strafgesetzbuches anzuwenden. Dies gilt nicht, soweit der Täter Betäubungsmittel, ohne mit ihnen Handel zu treiben, veräußert, abgibt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft.

(2) In den Fällen der §§ 29a, 30, 30a und 30b ist § 43a des Strafgesetzbuches anzuwenden.

 

BtMG 1981 § 31 Strafmilderung oder Absehen von Strafe
Fassung: 1. März 1994
Gültig ab 28. Februar 1994

Das Gericht kann die Strafe nach seinem Ermessen mildern (§ 49 Abs. 2 des Strafgesetzbuches) oder von einer Bestrafung nach § 29 Abs. 1, 2, 4 oder 6 absehen, wenn der Täter
1. durch freiwillige Offenbarung seines Wissens wesentlich dazu beigetragen hat, daß die Tat über seinen eigenen Tatbeitrag hinaus aufgedeckt werden konnte, oder
2. freiwillig sein Wissen so rechtzeitig einer Dienststelle offenbart, daß Straftaten nach § 29 Abs. 3, § 29a Abs. 1, § 30 Abs. 1, § 30a Abs. 1 von deren Planung er weiß, noch verhindert werden können.
 

 

BtMG 1981 § 31a Absehen von der Verfolgung
Fassung: 28. März 2000
Gültig ab 1. April 2000

(1) Hat das Verfahren ein Vergehen nach § 29 Abs. 1, 2 oder 4 zum Gegenstand, so kann die Staatsanwaltschaft von der Verfolgung absehen, wenn die Schuld des Täters als gering anzusehen wäre, kein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht und der Täter die Betäubungsmittel lediglich zum Eigenverbrauch in geringer Menge anbaut, herstellt, einführt, ausführt, durchführt, erwirbt, sich in sonstiger Weise verschafft oder besitzt. Von der Verfolgung soll abgesehen werden, wenn der Täter in einem Drogenkonsumraum Betäubungsmittel lediglich zum Eigenverbrauch, der nach § 10a geduldet werden kann, in geringer Menge besitzt, ohne zugleich im Besitz einer schriftlichen Erlaubnis für den Erwerb zu sein.

(2) Ist die Klage bereits erhoben, so kann das Gericht in jeder Lage des Verfahrens unter den Voraussetzungen des Absatzes 1 mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft und des Angeschuldigten das Verfahren einstellen. Der Zustimmung des Angeschuldigten bedarf es nicht, wenn die Hauptverhandlung aus den in § 205 der Strafprozeßordnung angeführten Gründen nicht durchgeführt werden kann oder in den Fällen des § 231 Abs. 2 der Strafprozeßordnung und der §§ 232 und 233 der Strafprozeßordnung in seiner Abwesenheit durchgeführt wird. Die Entscheidung ergeht durch Beschluß. Der Beschluß ist nicht anfechtbar.

 

BtMG 1981 § 32 Ordnungswidrigkeiten
Fassung: 28. März 2000
Gültig ab 1. April 2000

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
1. entgegen § 4 Abs. 3 Satz 1 die Teilnahme am Betäubungsmittelverkehr nicht anzeigt,
2. in einem Antrag nach § 7, auch in Verbindung mit § 10a Abs. 3, unrichtige Angaben macht oder unrichtige Unterlagen beifügt,
3. entgegen § 8 Abs. 3 Satz 1, auch in Verbindung mit § 10a Abs. 3, eine Änderung nicht richtig, nicht vollständig oder nicht unverzüglich mitteilt, 4. einer vollziehbaren Auflage nach § 9 Abs. 2, auch in Verbindung mit § 10a Abs. 3, zuwiderhandelt,
5. entgegen § 11 Abs. 1 Satz 1 Betäubungsmittel ohne Genehmigung ein- oder ausführt,
6. einer Rechtsverordnung nach § 11 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 bis 4, § 12 Abs. 4, § 13 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2, 3 oder 4, § 20 Abs. 1 oder § 28 Abs. 2
zuwiderhandelt, soweit sie für einen bestimmten Tatbestand auf diese Bußgeldvorschrift verweist,
7. entgegen § 12 Abs. 1 Betäubungsmittel abgibt oder entgegen § 12 Abs. 2 die Abgabe oder den Erwerb nicht richtig, nicht vollständig oder nicht unverzüglich meldet oder den Empfang nicht bestätigt,
8. entgegen § 14 Abs. 1 bis 4 Betäubungsmittel nicht vorschriftsmäßig kennzeichnet,
9. einer vollziehbaren Anordnung nach § 15 Satz 2 zuwiderhandelt,
10. entgegen § 16 Abs. 1 Betäubungsmittel nicht vorschriftsmäßig vernichtet, eine Niederschrift nicht fertigt oder sie nicht aufbewahrt oder entgegen § 16 Abs. 2 Satz 1 Betäubungsmittel nicht zur Vernichtung einsendet, jeweils auch in Verbindung mit § 16 Abs. 3,
11. entgegen § 17 Abs. 1 oder 2 Aufzeichnungen nicht, nicht richtig oder nicht vollständig führt oder entgegen § 17 Abs. 3 Aufzeichnungen oder Rechnungsdurchschriften nicht aufbewahrt,
12. entgegen § 18 Abs. 1 bis 3 Meldungen nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erstattet,
13. entgegen § 24 Abs. 1 einer Duldungs- oder Mitwirkungspflicht nicht nachkommt,
14. entgegen § 24a den Anbau von Nutzhanf nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig anzeigt oder
15. Betäubungsmittel in eine Postsendung einlegt, obwohl diese Versendung durch den Weltpostvertrag oder ein Abkommen des Weltpostvereins verboten ist; das Postgeheimnis gemäß Artikel 10 Abs. 1 des Grundgesetzes wird insoweit für die Verfolgung und Ahndung der Ordnungswidrigkeit eingeschränkt.

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Deutsche Mark geahndet werden.

(3) Verwaltungsbehörde im Sinne des § 36 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten ist das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, soweit das Gesetz von ihm ausgeführt wird, im Falle des § 32 Abs. 1 Nr. 14 die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

 

BtMG 1981 § 33 Erweiterter Verfall und Einziehung
Fassung: 28. März 2000
Gültig ab 1. April 2000

(1) § 73d des Strafgesetzbuches ist anzuwenden
1. in den Fällen des § 29 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, 5, 6, 10, 11 und 13, sofern
der Täter gewerbsmäßig handelt, und
2. in den Fällen der §§ 29a, 30 und 30a.

(2) Gegenstände, auf die sich eine Straftat nach den §§ 29 bis 30a oder eine Ordnungswidrigkeit nach § 32 bezieht, können eingezogen werden. § 74a des Strafgesetzbuches und § 23 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten sind anzuwenden.

 

 

BtMG 1981 § 34 Führungsaufsicht
Fassung: 1. März 1994
Gültig ab 28. Februar 1994

In den Fällen des § 29 Abs. 3, der §§ 29a, 30 und 30a kann das Gericht Führungsaufsicht anordnen (§ 68 Abs. 1 des Strafgesetzbuches).

Back to Top
Grasso View Drop Down
Sensi Advanced Grower
Sensi Advanced Grower
Avatar

Joined: 23 July 2005
Posts: 563
  Quote Grasso Quote  Post ReplyReply Direct Link To This Post Posted: 20 August 2007 at 22:43
Hallo,

nicht bös gemeint

Wieso auch? Wir diskutieren doch um die Sache, oder?

wie kommst du drauf das der besitz von samen legal ist


Genau wie der Besitz einer Natriumdampflampe, eines Grow! Hefts und eines Schniedels legal sind. In anderen Paragraphen oder den Anhängen des BTMG steht genaueres dazu, welche Teile welches Hanfs erlaubt sind, und dort wirst Du kein Samenbesitzverbot finden.

Vor 1998 waren alle Samen verkehrsfähig. 1998 hat man den Verkauf von Drogenhanfsamen in den üblichen 10er- bis 20er-Packs verboten. Etwas später wurde ein Berliner verurteilt, weil er viele "Vogelfutter"-Packungen mit je 10 g Hanfsamen zu je 10 DM verkauft hat. Das Gericht meinte, daß Futterhanf ja doch etwas billiger als 500 Euro das Kilogramm sei, sodaß es Drogenhanf sein müsse. Doch Mohnsamen und wohl auch Kokasamen sowie Pilzsporen dürfen immer noch verkauft werden.

Das mit dem Konsum stimmt, der ist erlaubt. Ein Alibi, etwa so wie der §2 des Grundgesetzes: Alles ist erlaubt, nur das nicht, was wir verbieten. Toll, das hätte ich mir fast selbst denken können!

Uli   
    
    
Back to Top
 Post Reply Post Reply Page  <1234 7>

Forum Jump Forum Permissions View Drop Down